Wie übersetzt man seine Webseite und bewahrt dabei die natürliche Suchmaschinenoptimierung?

Comment traduire mon site web et conserver la valeur de son référencement naturel ?

Der Einfluss von redaktionellem Text auf die natürliche Suchmaschinenoptimierung

Eine natürliche Suchmaschinenoptimierung für Google basiert auf einer bestehenden Verbindung zwischen der Relevanz des Inhalts und den Erwartungen des Suchmaschinennutzers.

Eine Website mit kommerziellem Ziel bietet Informationen, Produkte oder Dienstleistungen, die von den Internetnutzern gesucht oder angefragt werden. Sie müssen sich also "vorstellen", einen Text entwickeln, der klar, deutlich und überzeugend von den Funktionen und Vorteilen Ihrer Angebote spricht.

Die Relevanz dieses Inhalts, insbesondere der redaktionellen Texte, bestimmen das Verhalten und die Zeit, die ein Internetnutzer auf Ihrer Seite/URL verbringt. Diese Daten werden anschließend von Google ausgewertet, um für die Seite einen "Score", eine Punktzahl zu vergeben, auf Basis der Schlüsselwörter, unter der diese URL eingeordnet werden möchte. Dieser "Score" entscheidet über das "Ranking", die Reihenfolge, in der die Seiten von der Suchmaschine nach einer Anfrage angezeigt werden.

Die Übersetzung beinhaltet eine reifliche Überlegung zu den Schlüsselwörtern

Die Schlüsselwörter, die Sie für eine Einordnung Ihrer Seite verwenden, benötigen einer umfassenden Überlegung, im Rahmen einer Übersetzung, um die natürliche Suchmaschinenoptimierung effizient zu nutzen.

Die Schlüsselwörter sollten auf Basis eines einzigen Kriteriums ausgewählt werden, nämlich Ihrer tatsächlichen Relevanz für das Verständnis des Internetnutzers in dem betroffenen Land. Die Übersetzung, oder besser Lokalisierung, des Inhalts und dieser Schlüsselwörter muss die Kultur und die gesellschaftlich-wirtschaftlichen Aspekte des anvisierten Marktes unbedingt berücksichtigen.

Die "Regionalisierung" Ihrer Internetseite bedeutet, den Inhalt sprachlich an den Zielmarkt anzupassen, im Hinblick auf die Sitten, Werte und Symbolik.

Man verkauft nicht in jedem Land mit den gleichen Argumenten. Diese Argumentation muss angepasst werden, da die erwarteten Erläuterungen, die gewünschten Vorteile und die gesuchten Informationen, die die Basis eines Kaufentscheids sind, in den verschiedenen Ländern enorm voneinander abweichen. Die redaktionellen Texte der Webseiten müssen also das individuelle, kulturelle und wirtschaftliche Umfeld des jeweiligen Landes in Ton und Vokabular widerspiegeln.

Die wichtigsten Faktoren der Suchmaschinenoptimierung für eine übersetzte Site

  • Übersetzen der Web Beacons H1 mit den Hauptschlüsselwörtern
  • Übersetzen der Titel und der Meta-Tags (kurze Texte, die eine Info zum Inhalt der Webseite geben).
  • Übersetzen der Texte der Hyperlinks, welches beschreibende Texte zu den Links auf der Webseite sind.
  • Übersetzen der "alt" Web Beacons der Bilder.
  • Ein Hauptaugenmerk gilt der guten Übersetzung der URLs, unter Berücksichtigung der ausgewählten Schlüsselwörter. Google zeigt in fetten Buchstaben auf der Seite mit den Suchergebnissen die Schlüsselwörter in Ihren URLs an, die dem Suchbegriff einer Anfrage entsprechen. Dies ist ein Weg, die Aufmerksamkeit der Internetnutzer zu wecken und die Anzahl an Klicks auf Ihre Seite zu erhöhen.

Zuletzt etwas Technik für die effiziente Suchmaschinenoptimierung einer übersetzten Website

Google muss den Zielmarkt, das anvisierte Land, identifizieren können. Es gibt verschiedene Wege, um der Suchmaschine Google zu helfen, Ihre Seite unter dem ausgewählten Land erscheinen zu lassen.

  • Die ccTLDs (country-code Top-Level Domains). Endungen des Domain-Namens, die ein Land angeben (.fr für Frankreich, .de für Deutschland, .es für Spanien...).
  • Die geographische Zuordnung mit Webmaster Tools, einem Tool für das Webmastering von Google. Sollte die Site keine ccTLD sondern eine gTLD verwenden (.com, .net, .org), so ermöglicht es Webmaster Tools, Google gegenüber anzugeben, um welches Land es sich handelt.
  • Die Geo-Lokalisierung des Servers. Die IP Adresse Ihres Servers ist geolokalisierbar. Dieser Parameter kann als sekundäre Information von Google genutzt werden.
  • Die Struktur der URLs. Die Subdomain oder das Unterverzeichnis in der URL ermöglicht eine Lokalisierung der Seite. Hierzu müssen Sie den Namen nach Code ISO 3166-1 des Landes entsprechen. Beispiele von URLs, die es ermöglichen eine Seite korrekt zu verorten:
    • meineseite.de
    • de.meineseite.com
    • meineseite.com/de/
  • Das Attribut hreflang. Dies ist der Befehl rel"alternate" hreflang="xxx", der es ermöglicht, das Land und die Sprache für die verschiedenen Versionen Ihrer URLs anzugeben. Hierzu fügen Sie im Ihrer Seiten ein Web Beacon ein, das die anderen Versionen der Seite angibt. Auf meineseite.fr kann ich angeben
    • <link rel="alternate" hreflang="fr-be" href="http://be.meineseite/fr/" />

    • <link rel="alternate" hreflang="nl" href="http://be.meineseite/nl/" />

    • Diese beiden Web Beacons sagen der Suchmaschine, dass es zwei Versionen der Seite für Internetnutzer in Belgien gibt, eine französische Version und eine auf Flämisch. Hierzu verwendet man den Code ISO 3166-1, um das Land zu identifizieren, und den Code ISO 6391-1 für die Sprache.
Kategorie: Aktuelles